FRAUENKAMPFKINSTFESTIVAL 2016

Frauen-Kampfkunstfestival 2016, 03.-05.06.2016

An diesem Wochenende war es endlich soweit: das erste Mini-Frauenkampfkunstfestival in unseren eigenen Vereinsräumen hat stattgefunden. Dieses Jahr wollten wir uns selbst ein Geschenk machen und zusammen Freude, Spaß und vor allem unsere Gemeinschaft erleben. Das heißt für uns, verschiedene Kampfkunststile auszuprobieren, miteinander unterschiedliches Wissen auszutauschen, über Stile, Techniken und natürlich: viel zu lachen, zu reden und Spaß zu haben. Wir hatten ein vielfältiges und ungewöhnliches Wochenende mit sehr motivierten Frauen aus Frankfurt, Offenbach und Berlin und hochkarätigen Trainerinnen aus Frankfurt, Offenbach und Bonn!

P1017147Am Freitag ging es mit einer gemeinsamen Trainingseinheit los, in der wir uns mit Basisgymnastik und Selbstverteidigung ohne Sicht für das Wochenende aufgewärmt haben.

Der Samstag hielt ein buntes Programm für uns bereit. Auf diese Herausforderung haben wir uns morgens mit dynamischem Yoga und Basisgymnastik (und einer ordentlichen Menge Kaffee) eingestimmt. P1017343Anschließend wurde geschwitzt. 40 Teilnehmerinnen haben in
den folgenden Einheiten ihre Kicks verbessert, gelernt, mit einem und sogar mit zwei Stöcken und Schwertern umzugehen, sich fit für den Wettkampf zu machen. Nachmittags haben wir nach diesen verschiedenen Techniken in der Trainingseinheit „Zentrieren“ unsere Mitte als Zentrum für alle effektiven Bewegungen ausgelotet und uns gemeinsam zentriert.P1017208

Am Sonntag gab es bei Tai Chi, Messertechniken, intensivem Pratzentraining und Aikido erneut viel Neues zu entdecken, wie zum Beispiel, dass Fallen aus dem Stand doch nicht ganz so schwer ist, wie von einigen befürchtet und schließlich rollten alle – ob Anfängerin oder Fortgeschrittene – mutig über die Matten.Neben dem Schwitzen und Trainieren hatten wir viel Spaß und Raum fürs Miteinander: Mittagessen in der Sonne vor dem Dojang mit Pizza, Kaffee und Snacks in den Pausen. P1017374Beim Umtrunk am Freitagabend gab es viel Zeit für Gespräche und Austausch über Wissen und Techniken. Samstagabend fand eine kleine Party im Dojang statt mit leckeren kulinarischen Highlights, so dass sich beim Reden und Essen unsere Muskeln für den nächsten Tag erholen konnten.

Das Mini-Kampfkunstfestival hat gezeigt, was Taekwondo, Lapunti, Tai Chi, Aikido und Yoga gemeinsam haben: es geht immer ums Zentrum, um die Mitte, aus der heraus wir erst den sicheren Stand in unserer Kampfkunst gewinnen. Wir haben geschwitzt, gelacht, geübt und geredet, haben uns aus unserer jeweiligen Mitte gebracht und wieder hinein gefunden. Dadurch haben wir zusammen, durch und mit anderen neue Sichtweisen und Perspektiven für unsere Kampfkunst und unseren Alltag gewonnen. Die energetische Mitte war an diesem Wochenende im Baumweg 8, in unserem Dojang: Vielen Dank für das tolle Mitmachen!

P1017306

Ach ja: ohne das Orga-Team Ute, Ute, Katta, Sunny und Liane wäre nichts so gewesen, wie es war. Wir danken euch ganz herzlich!

Am meisten möchten wir nochmal unseren Dank an Sabunim Sunny sagen: Ohne dich wäre das Festival nicht möglich gewesen.