2. Platz für „Frauen in Bewegung e. V.“ beim Heinz Lindner Preis 2010

Mai 2010: 2. Platz für „Frauen in Bewegung e. V.“ beim Heinz Lindner Preis 2010 

Frauen in Bewegung hat am Samstag, den 8. Mai bei der Heinz-Lindner-Preisverleihung des Landessportbundes den zweiten Platz belegt. Die Auszeichnung wurde von Dr. Rolf Müller, dem Präsident des Landessportbundes, überreicht.

Der Preis wird jährlich an hessische Vereine vergeben, die sich durch herausragendes Engagement im Bereich Breitensport auszeichnen. 28 Vereine hatten sich in der Kategorie „Verein bis 500 Mitglieder“ beworben.

Das ganzjährige Angebotsspektrum von Frauen in Bewegung (FIB) reicht von den Kampfkünsten Taekwonmoodo und Lapunti Arnis (Stockkampf) über Selbstverteidigungskurse bis zur funktionellen Basisgymnastik „Being in Balance“.

In den Vereinsräumen im Frankfurter Nordend ( Baumweg 8, Hinterhof, Ecke Sandweg) wird sowohl im Mädchentraining als auch im Training für Frauen jeden Alters die Freude an der Bewegung geweckt, der Gemeinschaftssinn gefördert und die eigene Stärke ins Bewusstsein gerückt.

Darüber hinaus ist FIB auch extern aktiv. In Zusammenarbeit mit Schulen, Jugendhäusern und anderen sozialen Einrichtungen finden Projekte „vor Ort“ zu den Themen Integration, Selbstverteidigung, Selbstbehauptung und Gewaltprävention statt. In Kursen für Migrantinnen, Selbstverteidigung für ältere Menschen oder Frauen mit geistiger Behinderung, Gewaltprävention für gewalttätige Mädchen geht FIB gezielt auf Randgruppen zu.

Meisterin Sunny Graff (2. v. Links), Vorstandsfrau Grace Tasch (Mitte) und Trainerinnen Jessica Müller (Links), Wiebke Gorny (2. v. Rechts) und Bettina Klaus (Rechts) haben für Frauen in Bewegung den Preis entgegengenommen.