Facebook News

Frauenkampfkunstfestival 2016, 03.-05.06.2016

An diesem Wochenende war es endlich soweit: das erste Mini-Frauenkampfkunstfestival in unseren eigenen Vereinsräumen hat stattgefunden. Dieses Jahr wollten wir uns selbst ein Geschenk machen und zusammen Freude, Spaß und vor allem unsere Gemeinschaft erleben. Das heißt für uns, verschiedene Kampfkunststile auszuprobieren, miteinander unterschiedliches Wissen auszutauschen, über Stile, Techniken und natürlich: viel zu lachen, zu reden und Spaß zu haben. Wir hatten ein vielfältiges und ungewöhnliches Wochenende mit sehr motivierten Frauen aus Frankfurt, Offenbach und Berlin und hochkarätigen Trainerinnen aus Frankfurt, Offenbach und Bonn!

P1017147Am Freitag ging es mit einer gemeinsamen Trainingseinheit los, in der wir uns mit Basisgymnastik und Selbstverteidigung ohne Sicht für das Wochenende aufgewärmt haben.

Der Samstag hielt ein buntes Programm für uns bereit. Auf diese Herausforderung haben wir uns morgens mit dynamischem Yoga und Basisgymnastik (und einer ordentlichen Menge Kaffee) eingestimmt. P1017343Anschließend wurde geschwitzt. 40 Teilnehmerinnen haben in
den folgenden Einheiten ihre Kicks verbessert, gelernt, mit einem und sogar mit zwei Stöcken und Schwertern umzugehen, sich fit für den Wettkampf zu machen. Nachmittags haben wir nach diesen verschiedenen Techniken in der Trainingseinheit „Zentrieren“ unsere Mitte als Zentrum für alle effektiven Bewegungen ausgelotet und uns gemeinsam zentriert.P1017208
Am Sonntag gab es bei Tai Chi, Messertechniken, intensivem Pratzentraining und Aikido erneut viel Neues zu entdecken, wie zum Beispiel, dass Fallen aus dem Stand doch nicht ganz so schwer ist, wie von einigen befürchtet und schließlich rollten alle – ob Anfängerin oder Fortgeschrittene – mutig über die Matten.Neben dem Schwitzen und Trainieren hatten wir viel Spaß und Raum fürs Miteinander: Mittagessen in der Sonne vor dem Dojang mit Pizza, Kaffee und Snacks in den Pausen. P1017374Beim Umtrunk am Freitagabend gab es viel Zeit für Gespräche und Austausch über Wissen und Techniken. Samstagabend fand eine kleine Party im Dojang statt mit leckeren kulinarischen Highlights, so dass sich beim Reden und Essen unsere Muskeln für den nächsten Tag erholen konnten.

Das Mini-Kampfkunstfestival hat gezeigt, was Taekwondo, Lapunti, Tai Chi, Aikido und Yoga gemeinsam haben: es geht immer ums Zentrum, um die Mitte, aus der heraus wir erst den sicheren Stand in unserer Kampfkunst gewinnen. Wir haben geschwitzt, gelacht, geübt und geredet, haben uns aus unserer jeweiligen Mitte gebracht und wieder hinein gefunden. Dadurch haben wir zusammen, durch und mit anderen neue Sichtweisen und Perspektiven für unsere Kampfkunst und unseren Alltag gewonnen. Die energetische Mitte war an diesem Wochenende im Baumweg 8, in unserem Dojang: Vielen Dank für das tolle Mitmachen!

P1017306

Ach ja: ohne das Orga-Team Ute, Ute, Katta, Sunny und Liane wäre nichts so gewesen, wie es war. Wir danken euch ganz herzlich!

Am meisten möchten wir nochmal unseren Dank an Sabunim Sunny sagen: Ohne dich wäre das Festival nicht möglich gewesen.

Jede Frau kann sich wehren! Kostenlose Selbstverteidigung – jeden Monat!

Jede Frau kann sich wehren! Auch Du! Kostenlose Selbstverteidigung bei Frauen in Bewegung e.V.

Schreien, kämpfen, weglaufen sind die besten Strategien in einer Angriffsituation. Noch besser ist es, gefährliche Situationen im Voraus zu erkennen und gleich abzustoppen bevor ein Täter seine Gewalt eskalieren kann. Wenn eine Frau auf ihre Gefühle achtet und sofort eine klare Grenze setzt, signalisiert sie ihre Bereitschaft sich zu wehren und den Täter zu verletzen. Frauen brauchen ein Repertoire von Handlungsmöglichkeiten für den Alltag und den Ernstfall.  Heute haben 18 Frauen in dem kostenlosen Selbstverteidigungskurs Körpersprachetechniken, Augenkontakt, Schreien, verbale Techniken sowie Schlag- und Tritttechniken gegen die Schwachpunkte eines Angreifers geübt. Schwerpunkt des Kurses war Verteidigung gegen Anmache, Belästigung und Anfassen. Je nach dem Grad der Gefahr gehen die Verteidigungstechniken von einer klaren verbalen Forderung über eine Befreiungstechnik bis hin zu einer energischen gezielten Gegenwehr. Kostenlose Selbstverteidigung bei FiB!

Die kostenlosen Selbstverteidigungskurse werden von Großmeisterin Sunny Graff geleitet und haben jeden Monat einen anderen Schwerpunkt. Der nächste Kurs findet am Sonntag 8. Mai 13:30-15:00 Uhr statt. Anmeldung ist nötig: bitte  hier klicken.

2016 04 kostenlose Selbstverteidigung – Gruppe
kostenlose Selbstverteidigung

 

FIB – Picknick am Lohrberg September 2015

Liebe BesucherInnen,

unser FIB-Picknick war ein voller Erfolg trotz kaltem grauem Wetter.  Wir haben einen schönen Nachmittag mit alten und neuen Freuden und Freundinnen auf dem Lohrberg verbracht. Das Grillen hat gut geklappt und es gab sehr viel leckeres Essen. Wir haben ein lustiges Spiel gemacht! Vielen Dank an alle die gekommen sind und mitgeholfen haben!

 

Großmeisterin Sunny Graff besteht Prüfung zum 8ten Dan Taekwondo

Sunny Graff, 8ter Dan
SGM J. P. Choi und GM Sunny Graff

Wir gratulieren: Großmeisterin Sunny Graff besteht Prüfung zum 8ten Dan

Am Sonntag 19. Juli in Gabler Ohio, Kenyon College, im OMAC Sommertrainingslager legte Sunny Graff ihre letzte Prüfung ab zur Erlangung des 8ten Dan in Taekwondo vor der Prüfungsjury mit Senior Grandmaster Young. P. Choi aus Indianapolis und Senior Grandmaster Ho bum Kim aus Chicago, beide Träger des 9. Dan. Neben sechs Tagen Fasten, einer zwölfstündigen Meditation und einer schriftlichen Abschlussarbeit gehörte die Prüfung zu den letzten Anforderungen, um den 8. Gürtelgrad zu erreichen.

Sunny Graff bei der Prüfung zum 80er Dan Taekwondo
Sunny Graff bei der Prüfung zum 8ten Dan Taekwondo
Sunny Graff bei der Prüfung zum 8ten Dan Taekwondo
Sunny Graff bei der Prüfung zum 8ten Dan Taekwondo

Großmeisterin Sunny Graff betreibt nun seit mehr als 40 Jahren Kampfkünste. Als Leiterin und Gründerin eines der ersten Rape Crisis Centers (Vergewaltigungs-Notrufe) in den USA war ihre ursprüngliche Motivation, Selbstverteidigungstechniken zu erlernen. Beeindruckt von der Kraft und Schönheit der Bewegungen ist sie dabei geblieben. Auch faszinierte sie die Disziplin und die Philosophie. Es bedeutete immer Herausforderung und Wachstum, für Frauen und Mädchen einen Weg zu finden, um aus der sozialisierten Opferrolle auszubrechen. Für Graff war und ist es die perfekte Verbindung, ihre politische feministische Arbeit mit und für Frauen und Mädchen mit der Kampfkunst zu kombinieren – zwei Leidenschaften konnte sie vereinen.

Begonnen hat sie mit Kung Fu, später kam als Wettkampf Taekwondo hinzu. Im National Taekwondo Team der USA erreichte sie 1979 mit dem Weltmeistertitel einen der Höhepunkte ihrer sportlichen Laufbahn. 1978-1983 war sie sowohl Panamerikanische Meisterin sowie viermal Taekwondo Nationalmeisterin und zweimal Taekwondo Spielerin des Jahres in USA.

Graff entschied sich für eine Zugehörigkeit zur Oriental Martial Arts Company OMAC, einem System, das in ihren Augen eine perfekte Harmonie bietet von ganzheitlichen Lebenskompetenzen, dem Training für Körper, Geist, und Emotionen. Das regelmäßige Training beinhaltet Gesundheit, Selbstverteidigung, Philosophie, Kunst und Kreativität – eine Aktivität für die ganze Familie, für alle Altersgruppen, von Kindern bis älteren Menschen. Das Training macht Spaß, es wird in einer Gemeinschaft miteinander und nicht gegeneinander trainiert. Für Graff ist Kampf nur für sich selbst und bedeutet stets danach zu streben, immer bessere Menschen zu werden. Gefehlt haben ihr eigentlich nur weibliche Vorbilder in der Kampfkunst. Heute freut es sie, dass jetzt so viele Frauen und Mädchen die Freude an der Kampfkunst entdeckt haben.

Neben Taekwondo hat Graff weitere Meisterinnentitel in anderen Kampfkünsten erworben: Lapunti 8. Dan, Modern Arnis 5. Dan, Shin Son Hapkido 3. Dan, Kali Sikaran, 2. Dan.

Vier Tage offline nach Hackerangriff

Liebe Besucher, wegen eines Hackerangriffs waren wir seit dem 21. 7.2015  nicht mehr zu erreichen.

Die Webseite musste komplett neu aufgesetzt werden. Ab sofort sollten aber die Basisfunktionen wieder laufen. Wenn nicht dann schickt uns bitte eine E-Mail über unser Formular oder an die euch bekannte Adresse

Wir bitten um Verständnis das wir während dieser Phase auch keinerlei Informationen über Änderungen im Trainingsplan oder Sonstiges an den E-Mail Verteiler schicken konnten.

Es wird auch in den nächsten Tagen noch weiter an der Seite gearbeitet. Wir hoffen allerdings das es keine weiteren sichtbaren Probleme geben wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis,
Das FiB Online Team

Ps.: Uff, was en Stress, und das bei der Hitze.

Frauen in Bewegung e.V. ausgezeichnet beim LSB Heinz Lindner Preis 2015

Beim Sommerfest des Landessportbund Hessens ist Frauen in Bewegung e.V. mit dem Heinz Lindner Preis 2015 für Breitensport mit dem zweiten Platz und 1.000 Euro ausgezeichnet worden. Wir freuen uns sehr, es ist eine große Ehre. Bettina, Anna (die die tolle Bewerbung geschreiben hat), Moni, Sabumnim und Liane haben den Preis entgegengenommen. Der Verdienst für diese Ehre gebührt allen Vereinsfrauen (und verbundenen Männern), auch all denen die darüber hinaus den Verein ehrenamtlich unterstützen.

Vielen Dank an Euch alle, weiter so!
Sunny Graff

Heinz Lindner Preis 2015 - 20er Preis
Heinz Lindner Preis 2015 – zweiter Platz dir FiB e.V.

Großmeisterin Sunny Graff für Lebenswerk ausgezeichnet

Großmeisterin Sunny Graff wurde am Freitag 22. Mai in Columbus, Ohio für ihr Lebenswerk von der Bruce Lee and Legends of the Martial Arts Hall of Fame geehrt. Supreme Großmeister Joon P. Choi überreichte Graff die Anerkennung für 42 Jahre Weltklasse Athletin (Weltmeisterin, Pan-Amerikanische Meisterin und mehrfache Nationale Meisterin), Coach, Selbstverteidigungslehrerin, Aktivistin, Autorin, Heilerin und Meisterin von mehreren Kampfkünsten.

Sunny Graff wurde schon 2003 als erste Frau in die Hall of Honor aufgenommen. Dieses Jahr wurden Großmeister, Meister, ehemalige WettkämpferInnen und Coaches der zweiten und dritten Generation von KampfkünstlerInnen in Amerika geehrt.

GM Sunny Graff für Lebenswerk ausgezeichnet
GM Sunny Graff von der „Bruce Lee and Legends of the Martial Arts Hall of Fame“ für Lebenswerk ausgezeichnet

3. Frankfurter Frauenkampfkunstfestival – 2015

3. Frankfurter Frauenkampfkunstfestival –
Aikido trifft Taekwondo!

3. Frauenkampfkunstfestival 2015-
3. Frauenkampfkunstfestival 2015

Rund 100 Frauen aus ganz Deutschland nahmen am diesjährigen Frauenkampfkunstfestival des Vereins „Frauen in Bewegung e.V.“ vom 24. bis 26. April 2015 in der Frankfurter Schule am Ried teil. Mit viel Spaß an der Bewegung, Begeisterung am gemeinsamen Tun und Freude am eigenen und dem Können anderer ging es über drei Tage zur Sache. 16 Trainerinnen von überall aus Deutschland zeigten ihr Können in den unterschiedlichsten asiatischen Kampfkünsten und gaben ihre Kenntnisse darin gerne an die interessierten Teilnehmerinnen weiter. Von Hapkido, Qi Gong, Aikido, Ju-Jutsu, über Taekwondo, Wen do, Modern Arnis, Boxen, Lapunti, Haidong Gumdo und Kendo bis Capoeira und Taekwondance war für jede der Teilnehmerinnen etwas dabei. Wer Lust und Interesse hatte, einmal in einen anderen Kampfkunststil zu schnuppern, oder neue Techniken zu erlernen, kam in den insgesamt 34 Workshops voll auf seine Kosten.

Die Trainerinnen stellen sich vor
Die Trainerinnen stellen sich vor

Am Samstag- und Sonntagmorgen begann der Tag jeweils mit einer kurzen und ruhigen Qi Gong Einheit zum Einstimmen. Die hochkarätigen Trainerinnen – viele von ihnen mit Meisterinnengraden in ihrer Sportart – vermittelten ihre Künste an die Teilnehmerinnen – oder probierten sich selbst in einer ihnen unbekannten Disziplin aus. Manche machte, wieder in der Rolle der Schülerin, die Erfahrung, dass vor dem Beherrschen einer Technik das mühevolle Erlernen in kleinen Schritten steht…

Nach der Vorstellung der Trainerinnen und ihrer Sportart ging es im 75 Minuten Takt von Trainingseinheit zu Trainingseinheit. In kleinen Gruppen wurde sich zwischendurch ausgetauscht und Trainingseinheiten nach Interesse und Fitness geplant. Aufgrund der Vielzahl der Angebote war es zum Teil schwer, eine Auswahl zu treffen. Bei guter Laune und bester Stimmung blieb in den Pausen aber noch genügend Zeit, Mitstreiterinnen aus unterschiedlichen Orten Deutschlands kennen zu lernen. Jetzt weiß auch die Frankfurterin wo Preddöhl liegt…

Gesprächsrunde in der Pause zum gegenseitigen Kennenlernen
Gesprächsrunde in der Pause zum gegenseitigen Kennenlernen

Ein Höhepunkt des Festivals war zweifelsohne die Vorführung am Samstagabend. Viele Teilnehmerinnen hatten sich im Vorfeld bereit erklärt, dabei mitzumachen. So kam ein buntes Programm zustande; neben Darbietungen der Meisterinnen gab es auch Vorführungen des gerade Erlernten. Viel Applaus und begeisterte Rückmeldungen waren das Ergebnis.

Aus einer der vielen Vorführungen am Samstagabend
Aus einer der vielen Vorführungen am Samstagabend

Das Wochenende verflog im Nu, neue Kontakte wurden geknüpft und viele neue Techniken kennengelernt. Für die Teilnehmerinnen und Trainerinnen war es wie in jedem Jahr eine tolle Erfahrung, so viele begeisterte Frauen aus anderen Kampfkunststilen zu treffen, sich inspirieren und stärken zu lassen.

Großmeisterin Sunny Graff von Frauen in Bewegung e.V. und ihr Organisationsteam waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden und freuten sich über die vielen positiven Rückmeldungen. Alles hatte bestens geklappt – nicht zuletzt dank der engagierten Mithilfe der Teilnehmerinnen, die überall mit anpackten und somit zu einem reibungslosen Ablauf beitrugen. Zum Abschied gab es von Sunny Graff noch einen kleinen Ausblick auf das kommende Festival in zwei Jahren, zu dem bereits jetzt die Zusage von drei neuen jungen Taekwondo-Trainerinnen vorliegt.

Ein besonderer Dank geht an das Sportamt Frankfurt, das auch in diesem Jahr die Veranstaltung finanziell unterstützt hat.

Petra Bernhardt

3. Frauenkampfkunstfestival 2015-

Logo des 3. Frauenkampfkunstfestivals 2015

Capoeira Workshop bei FiB e.V. am Freitag, 07.11.2014

Capoeira Workshop von Frauen für Frauen am Freitag, den 07.11.2014 von 19.00 – 21.00 Uhr in den Räumlichkeiten des Vereins Frauen in Bewegung – Kampfkunst und Bewegung Frankfurt e.V.

Ort: FIB, Baumweg 8, Hinterhof (Ecke Sandweg), 60316 FFM

Der seit beinahe 30 Jahren bestehende Verein FiB bietet in Zusammenarbeit mit dem weltweit agierenden Capoeira Verband „GCB“ (Grupo Capoeira Brasil) am Freitag, den 07. November von 19.00 – 21.00 Uhr einen kostenlosen Capoeira Workshop für Frauen und Mädchen an.

FiB Gründerin und Taekwondo-Meisterin Sunny Graff und Capoeira Trainerin Alena Siebecke (aka Instrutora Oncinha) laden alle interessierten Mädchen und Frauen ein, bei einem kostenlosen 2-stündigen Workshop die brasilianische Kampfkunst kennen zu lernen. Capoeira Workshop bei FiB e.V. am Freitag, 07.11.2014 weiterlesen

Taekwondo – Lehrgang und Prüfung mit Supreme Großmeister (SGM) J.P. Choi ein voller Erfolg

SGM Joon P. Choi
SGM Joon P. Choi

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren von den Lehrgängen mit SGM Choi begeistert. „Es ist ein besonderes Erlebnis, die Techniken des Taekwondo und des Moo Gong Ryu Kampfstils gemeinsam zu üben und seinen Einführungen und Erklärungen dabei zu folgen und zu beobachten, mit welcher Leichtigkeit und gleichzeitig wie kraftvoll und energiegeladen er die Formen ausführt“. So der spontane Kommentar einer Teilnehmerin. SGM Choi, der Begründer dieses Kampfstils innerhalb des Taekwondo ist einer der erfolgreichsten

Supreme Grand Master Joon P. Choi

Taekwondo-Coaches seit über 50 Jahren und betreute schon zahlreiche amerikanische und internationale Medaillengewinner/innen. Hauptsitz seiner Kampfkunstorganisation, das „Oriental Martial Arts College“ O.M.A.C. ist in Columbus, Ohio in USA. Er und seine Trainingsassistenten Meister Andy Choi und Senior Instruktorin Jee Young Choi-Lee kommen regelmäßig nach Deutschland für Lehrgänge und Prüfungen und zum lebendigen Austausch über die körperlichen Techniken sowie über die geistigen Prinzipien dieses Kampfkunststils.

20141001-0002-DSC_0157

An der Veranstaltungen nahmen über 150 TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland, vor allem aus den Schulen Frauen in Bewegung e.V. und Kam Yi – Kampfkunst in Frankfurt, Song Moo – Kampfkunstschule für Frauen und Mädchen, Offenbach, sowie Dae Mang e.V. Verein für Taekwondo und Gesundheit, Bonn.

Taekwondo – Lehrgang und Prüfung mit Supreme Großmeister (SGM) J.P. Choi ein voller Erfolg weiterlesen

Mütter und Töchter-Kurse (ab 6 Jahre)

Mutter-Tochter-Kurse: Geteilter Spaß ist doppelter Spaß

Du möchtest, dass Deine Tochter Spaß an der Bewegung hat und sich optimal entwickelt? Du möchtest selbst auch sportlich aktiv werden und wolltest schon immer mal Kampfkunst ausprobieren? Dann kannst Du bei uns beides miteinander kombinieren.

20140425-0003-DSC_0176 cIn unseren Mutter-Tochter-Kursen trainieren Mütter mit ihren Töchtern im Alter von vier bis sechs Jahren gemeinsam Taekwonmoodo. Hier lernst Du zusammen mit Deiner Tochter (oder Deinen Töchtern) spielerisch die Grundlagen dieser koreanischen Kampfkunst kennen. In einer netten Gruppe von anderen Müttern und Töchtern werdet Ihr fit und stark und habt auch noch viel Spaß dabei.

Nach dem Einsteigerinnenkurs könnt Ihr in den Verein eintreten und weiter trainieren. Als Mutter steht Dir dann zusätzlich unser gesamtes Vereinsangebot offen (Basisgymnastik, Lapunti Arnis, Tai Chi, Taekwonmoodo). Deine Tochter kann mit sechs Jahren in das reguläre Mädchentraining wechseln. Wir freuen uns auf Euch!

Das Angebot gilt natürlich auch für Mädchen, die mit ihren Großmüttern, Tanten oder anderen weiblichen Bezugspersonen am Kurs teilnehmen.

Die Termine für die nächsten Einsteigerinnenkurse und die Konditionen findest Du unter …

20140425-0001-DSC_0161 c

Lehrgänge und Prüfungen mit Supreme Großmeister Choi

Einladung zum 9. OMAC-Herbstlehrgang
Gup-Prüfung, Schwarzgürtelprüfung und Vorführung

25.-28. September 2014

Es ist wieder soweit: Der oberste Großmeister und Gründer unseres Taekwondo-Systems Supreme Grandmaster Joon Pyo Choi kommt Ende September nach Frankfurt. Für uns bedeutet das: drei tolle Tage mit viel Spaß und inspirierenden Trainings, aber auch harte Arbeit im Vorfeld.

Supreme Grand Master Joon P. Choi
Supreme Grand Master Joon P. Choi

Denn viele von uns und von anderen OMAC-Schulen werden bei Großmeister Choi eine Gürtelprüfung machen, darunter rund 30 Schwarzgürtel. Die Lehrgänge sind für alle offen, die nach dem Moo-Gong-Ryu-Stil trainieren.

Großmeister Choi ist Träger des 10. Dans in Taekwondo und hat mehr als 50 Jahre Erfahrung in verschiedenen Kampfkünsten gesammelt. Er gehört zu den weltweit erfolgreichsten Kampfkünstlern und Taekwondo-Trainern. Außer dem Moo-Gong-Ryu-Stil hat er auch das Ki-Moo-Do-System entwickelt, das leichte Bewegungen und Atemtechniken miteinander verbindet und für einen freien Fluss der Lebensenergie sorgen soll. Es ist immer wieder ein Erlebnis, mit ihm zu trainieren.

SGM-Choi beim Kinder Anzug beschreiben
SGM-Choi beim Kinder Anzug beschreiben

Lapunti Lehrgang mit GM Raoul Giannuzzi am Sa. 28. Juni

Lapunti Logo

Es gibt wieder einen super Frauen in Bewegung Lapunti-Lehrgang am Sa. 28. Juni mit Lapunti GM Raoul Giannuzzi aus Luxemburg.  Ich freue mich schon darauf!

Der Lehrgang ist offen für Frauen und Männer. 

GM-Lapunti

KursNr.: LAGM01

Anmeldung bitte per E-Mail.

Wann: Samstag  28. Juni 2014, 14:00-18:00 Uhr           

Großmeister Raoul Giannuzzi, 11. Dan aus Luxemburg würde im Mai 2008 die Großmeistertitel von dem jetzigen Großmeister Ondo Caburnay gegeben. Beiden tragen den Titel Großmeister. Großmeister Giannuzzi trainierte viele Jahre auf den  Philippinen und hat die Aufgabe von Großmeister Caburnay bekommen, Lapunti international bekannt zu machen. In Luxemburg besitzt er eine Sicherheitsfirma und bildet „Bodyguards“ aus.

Lapunti-logo2

Lapunti Lehrgang mit GM Raoul Giannuzzi am Sa. 28. Juni weiterlesen

Unsere 29 Jahr Feier mit Audre Lorde Filmabend

Dagmar Schultz, Direktorin und Produzentin
Dagmar Schultz, Direktorin und Produzentin

Unsere 29 Jahr Feier mit dem Audre Lorde Filmabend und Diskussion mit Dagmar Schulz, Produzentin und Ika Hügel-Marshall, Film Co-Autorin und Mitbegründerin von Frauen in Bewegung ist super gelaufen.

Vielen Dank an Frauenreferat für die finanzielle Unterstützung, das Studentenwerk für ihren Beitrag. Unser Dank geht auch an das Uni Frauen*Lesbenreferat und Schwulenreferat für ihre Unterstützung. Insbesondere herzlichen Dank an Lina Renders für ihre super organisatorische Arbeit und natürlich an Ika und Dagmar! Der Film war hervorragend und wir hatten eine riesige Anzahl von ZuschauerInnen.

Ika Hugel Marshall, Co-Autorin und Mitbegründerin von Frauen in Bewegung
Ika Hugel Marshall, Co-Autorin und Mitbegründerin von Frauen in Bewegung

Ika und ich wollten von Anfang an einen Verein gründen wo Mädchen und jede Frau aller Hautfarben, Nationalitäten, Religionen, sexuellen Neigungen ihre Platz finden könnten. Wir sind froh, dass unser Traum ein Stück Realität geworden ist. Rassismus, Antisemitismus und andere Formen von Ausgrenzungen sind Themen, die wir immer wieder aufs neue diskutieren müssen. Nach dem Film haben einige Frauen den Wünsch geäussert, die Themen, die in dem Film angesprochen wurden weiter mit anderen Vereinsfrauen zu diskutieren. Wer an einem weiteren Austausch interessiert ist, wendet sich bitte an mich oder an Lina.

Sunny Graff

Der Film „Audre Lorde – Die Berliner Jahre 1984 bis 1992“ wird am Di. 20.05.2014 um 19:00 Uhr gezeigt

Dagmar Schultz, Direktorin und Produzentin
Dagmar Schultz, Direktorin und Produzentin

Frauen in Bewegung feiert unsere 29 Jahre Bestehen mit einem Filmabend und ein Besuche von einer unseren Gründerinnen, Ika Hügel-Marshall. Alle Frauentrainings fallen am Dienstag 20. Mai aus damit alle Frauen an dem Filmabend und Diskussion teilnehmen können. Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte Freundinnen mitbringen.

Der Film „Audre Lorde – Die Berliner Jahre 1984 bis 1992“ wird gezeigt:

Audre Lorde, African-Amerikanerin, Feministin, Lesbe, Kämpferin, Dichterin, Schwarze Aktivistin, Mutter von 2 Kindern, Krebsüberlebende.
Audre Lorde, African-Amerikanerin, Feministin, Lesbe, Kämpferin, Dichterin, Schwarze Aktivistin, Mutter von 2 Kindern, Krebsüberlebende.

am Dienstag 20.05.2014 um 19:00Uhr
im Festsaal der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Mertonstr. 26–28 (über dem Café Koz)
60325 Frankfurt am Main

 

 

Der Film „Audre Lorde – Die Berliner Jahre 1984 bis 1992“ wird am Di. 20.05.2014 um 19:00 Uhr gezeigt weiterlesen

Ein schöner Erfolg: Unser Tag der Offenen Tür

20140428-0002-DSC_0402Viele interessierte Besucherinnen und Besucher, tolle Vorführungen unserer Frauen und Mädchen, zu jedem Angebot ein Schnupperkurs und natürlich eine überbordende Kuchentheke – das alles hat dazu beigetragen, dass unser Tag der Offenen Tür am Sontag den 27. Apr. 2014 ein voller Erfolg wurde.

Wir freuen uns, dass unser Angebot in den neuen Räumen so viel Begeisterung und positive Resonanz gefunden hat. Vielen herzlichen Dank an alle, die zum Erfolg dieses schönen Nachmittags beigetragen haben und unseren Verein unterstützen.
20140428-0001-DSC_0075